Was sind Weichmacher?

Weichmacher bzw. Weichmachungsmittel bewirken, dass Stoffe weicher, flexibler, geschmeidiger und elastischer sind. Sie werden spröden Materialien hinzugefügt.

Man findet sie haupstächlich in folgenden Materialien:

  • Kunststoffen
  • Plastik
  • Lacken
  • Anstrichmaterialien
  • Beschichtungsmittel
  • Dichtungsmassen
  • Kautschukartikel
  • Gummiartikel
  • Textilien

In grossen Mengen findet man das Di(2-ethylhexyl)phthalat (DEHP) als Weichmacher in vielen Produkten. Angewendet wird dieser für PVC und in der Medizin, zum Beispiel Infusionsschläuchen und Magensonden. In Kinderspielzeugen wurde er bereits verboten. Erwachsene nehmen diesen Stoff über die Nahrung auf, kleine Kinder sogar über Staub in der Luft, Boden und über Gegenstände, die sie in den Mund nehmen.

Als gefährlich und ebenfalls häufig eingesetzt gelten auch folgende Weichmacher:

  • Chlorparaffine
  • Phosphorsäureester
  • Fettsäureester
  • Hydroxycarbonsäureester
  • Polyester

Weichmacher finden man in folgenden Artikeln:

  • Deo
  • Parfum
  • Lacken
  • Klebestoffen
  • Kabeln
  • Produktverpackungen

Achtung bei den verschiedenen Bezeichnungen:

  • Di(2-ethylhexyl)phthalat (DEHP)
  • Di-isodecylphthalat (DIDP)
  • Di-isononylphthalat (DINP)
  • Dibutylphthalat (DBP)
  • Di-isobutylphthalat (DIBP)
  • Benzylbutylphthalat (BBP)
  • Bis(2-propylheptyl)phthalat (DPHP)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: