Steinfort – Das Stauwehr

Der Steinforter Stauweiher sollte 1914 als Kühlwasserreserve für das Hüttenwerk in Steinfort dienen. Es wurde allerdings nie fertiggestellt. Die Überreste (Beton-Staumauer, der Schleusen, eines ehemaligen Pumpwerkes, eines ehemaligen Turbinenhauses, Kanalanlagen, ...) kann man Heute noch sehen. Sie werden als Rückzugsgebiete der Fledermäuse genutzt.

Useldingen – Burg

Im Turm und rund um die Burg wurde ein Kulturweg für Sehbehinderte geschaffen. Es gibt hier 16 verschiedene Stationen rund um die historische Geschichte zum ertasten, hören und riechen. Die Burg in Useldingen kann man das ganze Jahr besuchen. Es wird kein Eintritt verlangt.

Kayl – Léiffrächen und Bergarbeiterdenkmal

Im Jahre 1753 fand ein Schmiedearbeiter namens Pe­ ping aus Kayl in einem hohlen Baumstamm eine etwa 30 cm große Holzstatue der Muttergottes. Gegenüber dem Marienheiligtum Léiffrächen“ steht ein Denkmal, das an die Grubenarbeiter erinnert, die ihr Leben bei der Arbeit verloren.

Create a website or blog at WordPress.com von Anders Noren.

Nach oben ↑